love something special and collect the new things.

die Sache mit dem Vertrauen und den neuen Dingen.

das Schöne an Veränderungen ist ja, dass alte Freundschaften bestehen bleiben, egal was passiert vorausgesetzt, es sind gute Freundschaft die einen tieferen Kern haben.

ich habe in meiner Zeit, die ich nun schon in Hannover lebe, viele neue Menschen kennen gelernt. Neue Stadt, neue Bekanntschaften, neue Freunde und Personen, die man nie wieder sieht. Von einigen habe ich gedacht, dass ich sie in mein Herz schließen und nie mehr gehen lassen würde und wurde überrascht, dass genau das Gegenteil eingetreten ist. Bei anderen hat es wiederum ganz plötzlich wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge gepasst und das macht mich unbeschreiblich glücklich. Nach all den Jahren fühlt man sich irgendwie endlich einmal wieder richtig komplett. Natürlich bleibt man nicht mit all seinen Freunden in einem engen Kontakt, mit denen man mit 16 befreundet war. Die wenigsten Freundschaften aus der Schulzeit überleben diese Zeit und es gehört zum Leben dazu, dass auch enge Kontakte sich verändern. Menschen kommen und gehen, so ist das nun einmal und das meine ich nicht einmal böse oder kaltschnäuzig. Ich habe einfach gelernt, dass Veränderungen auch in solchen Lebenslagen dazu gehören.
Umso schöner ist es, wenn man nach einer langen Zeit endlich einmal wieder das Gefühl hat, man sei bei den richtigen Menschen angekommen und mit Sicherheit sagen kann, dass man lieber eine Hand voll wirklich guter Freunde, als viele falsche hat. Genau nach diesem Motto lebe ich und mir geht es wirklich gut damit. Ich habe Menschen kennen gelernt und wieder ziehen lassen im vergangenen Jahr, weil ich gemerkt habe, dass es nicht passt. Das war okay, denn solche Erfahrungen gehören zum Leben dazu und man kann und muss ja nicht jeden sofort bedingungslos lieben.
Andere Personen, die ich eigentlich noch gar nicht all zu lange kenne, möchte ich in meinem Leben nicht mehr missen, denn bei ihnen habe ich das Gefühl, als würde ich sie schon ewig kennen und sie sind ein fester Bestandteil in meinem täglichen Chaos.


Ich muss zugeben, dass ich erst mit Anfang 20 wirklich gelernt habe, was es bedeutet, wenn Dinge sich verändern. Vor allem habe ich jetzt erst mit der Zeit gelernt, dass es nicht etwas Schlechtes sein muss, wenn Menschen in den Leben treten und andere es wieder verlassen. Dies sind alles Veränderungen, die zum Leben dazu gehören und einen zu dem Menschen machen, der man eben ist. Und manchmal tut es eben gut, wenn sich etwas verändert. Ebenso eine Tatsache, als auch eine komplett neue Erfahrung für mich.

nur bei einer Sache ist es immer wieder schön, dass man merkt, dass sie eine Konstante ist. So wie mit Sabrina, die auf den Fotos mal wieder mein Model spielen durfte. Eine beste Freundin, ist ein Fels in der Brandung. Wir müssen uns nicht immer sehen, sind aber dennoch immer da. Danke. <3

Kommentare:

  1. Tolle Bilder und toller Text! Veränderungen sind der Fluss des Lebens! :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, ein wirklich guter Post, habe mich sehr angesprochen gefühlt. Momentan bin ich in einer Phase des Umbruchs. Mir wird gerade bewusst, dass ich nicht alle meine Freunde halten kan bzw. einige gehen lassen muss.

    Viele Grüße
    A. von http://need-to-tell.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde es oft schade, wenn sich Lebenswege trennen. Bei vielen alten Freunden weiß ich heute gar nicht mehr, was sie so machen oder wie es ihnen geht. Man verliert ja mit der Zeit sämtliche Kontaktmöglichkeiten.
    Klar kann man nicht für immer mit allen regelmäßig etwas unternehmen, aber es ist eben schade, wenn man sich so fremd wird.

    Liebe Grüße,
    Sefa

    AntwortenLöschen