alte Mode, neue Entdeckung für mich: Jeanshemd.

ich habe nie ein großes Geheimnis daraus gemacht, dass ich kein Fan von Jeanskleidungsstücken bin, wenn mal von Hosen absieht. als Hose, bin ich begeistert von diesem Stoff und ich besitze auch nichts anderes als Jeanshosen. nur sobald es wieder aufkam, dass auch andere Kleidungsstücke in dieser Art getragen werden, war ich nicht dabei und erst recht nicht begeistert.
Jeansjacken waren in meinen Augen die schlimmste Totsünde. Jeanskleider die reinste Verschwendung und Jeanshemden ein Fall von Geschmacklosigkeit.
aus diesem Grund, verschimmelt seit Jahren ein Jeansblazer in meinem Schrank. sein Comeback hat er seit bestimmt mindestens sieben Jahren nicht mehr bekommen.
nur auf einmal, beginnen mich diese Kleidungsstücke ein wenig zu reizen. die netten Jeanskleider finde ich immer noch grausig, aber Jeansröcke beginnen mir wieder zu gefallen. bei Jeansjacken bin ich noch immer nicht ganz schlüssig, was ich davon halten soll, aber mit Jeanshemden, habe ich mich auf einmal angefreundet.
plötzlich finde ich sie wahnsinnig toll und möchte meinem Kleiderschrank unbedingt eines hinzufügen. nur frage ich mich, woher auf einmal dieser Sinnenswandel bei mir kommt. das habe ich eigentlich in den seltensten Fällen, dass ich Kleidungsstücke, die ich verabscheue, auf einmal gar nicht mehr so schlecht finde. nun besteht also die frage ... kaufen, oder doch lieber sein lassen?!
und wenn ja, wie kombiniere ich das denn schon wieder am besten und vor allem, passt es überhaupt zu jedem?!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen