"der Finger sieht doch schon wieder gut aus!" "ich finds eher ekelig ... "


So, die Fäden wurden gezogen und ich habe das Gefühl, dass es die letzten Tage aber nicht mehr besser geworden ist. Im Allgemeinen hab ich eher das Gefühl, dass es sich nur langsam etwas Positivem nähert und ich noch ewig damit zu tun haben werde. Ätzend. Vor allem tut es verdammt weh. am Montag wurde mir ja schon die Plastikschiene abgenommen und mein Finger durfte an die Luft. mit den Fähden bin ich natürlich gerne mal hängen geblieben und natürlich sieht der Finger verdammt ekelig aus. ein Foto davon mach ich eher nicht, sonst denken alle nur noch, ich sei widerlich.
Seis drum. Da die letzten Tage nicht sonderlich viel bei mir passiert ist, wende ich mich einfach dem vergangenen Monat zu. Habe mir so überlegt, dass ich, wenn ein neuer Monat beginnt, so ein kleines Resumé zum vergangenen ziehen werde. Wird vermutlich eher weniger jemanden interessieren, aber mein Gott.
Ich kam da eigentlich eher durch Zufall drauf, weil ich zum Beispiel bemerkte, dass der Stapel der DVDs die ich im vergangenen Monat schaute immer größer wurde. Insgesamt habe ich viel gesehen und dachte mir … kann man ja mal erwähnen.

Was schon wieder erwähnenswert ist, wäre die Tatsache, dass ich es im Februar endlich mal wieder geschafft habe ins Kino zu kommen. Eigentlich hatte ich vor noch eine vernünftige Empfehlung zum Film zu schreiben, aber durch meinen Finger hatte sich das dann erledigt und nun … nö.
Auf jeden Fall habe ich den Film Kokowääh geguckt und lieben gelernt. Filme von Till Schweiger sind im Allgemeinen ja schon immer Bombe, weil dieser Mann einfach ein Händchen dafür hat Menschen mit seinen Filmen zu begeistern, aber mit seinem neusten Streifen hat er sich mal wieder selbst übertroffen. Alles hat gestimmt. Die Geschichte, die Musik, die Schauspieler, die Emotionen etc. einfach alles.
Somit gehört dieser Film ganz weit oben auf meine Liste der Filme, die ich abgöttisch Liebe. Abgesehen davon, war auch der Tag an dem ich ihn schaute sehr genial, denn ich verbrachte ihn mit wundervollen Menschen.

Und auch so habe ich viele Filme gesehen, der Stapel neben meinem Fernseher spricht eine deutliche Sprache und dabei sind das nicht mal alle die ich vor Augen hatte. Auf die Liste gehören dann:

  • ·         Rec 1 & 2
  • ·         Paranormal Activity 2
  • ·         Duell der Magier
  • ·         Dämonen (wenn er denn tatsächlich so hieß. Habe ihn im Übrigen nicht verstanden.)
  • ·         Hatchiko (bei diesem Film habe ich Tatsache mal wieder geweint. Große Liebe!)
  • ·         The Hitcher (schon 100 Mal gesehen und denke mir jedes Mal wieder, dass das Ende übertrieben ist.)
  • ·         Fluch der Karibik 3
  • ·         Die Schöne und das Biest
  • ·         Ich einfach unverbesserlich (GÖTTLICH!)
  • ·         Tintenherz (der Film ist gut, enttäuschte mich aber. Mal sehen wie das Buch wird.)
  • ·         Sex and the City 1 & 2
  • ·         Terminal (hab ihn angefangen, aber nicht zu Ende gesehen. Begann mich nach einer halben Stunde tierisch zu nerven!)
  • ·         Sieben Leben (hab ihn angefangen, liegt seit Tagen in meinem DVD Player und steht bei 32 Minuten auf Pause.)
  • ·         American Pie 1
  • ·         Irgend einen Actionfilm den ich doof fand und von dem ich den Namen auch nicht mehr weiß.
Das müssten dann soweit alle gewesen sein die ich, neben meinen wöchentlichen Serien, geschaut habe. Dürfte eigentlich nichts vergessen haben und merke, dass das echt viel ist. Wann hatte ich denn da Zeit zu?!
Zu Büchern dagegen gibt es eher nicht viel zu sagen. Habe mich mühsam durch ein paar durch gekämpft, wobei mich keins wirklich umgehauen hat.

  • ·         Tagebuch eines Vampirs 1 – 4 von Lisa J. Smith (ich liebe die Serie ja abgöttisch, aber die Bücher sind einfach der reinste Müll. Sie haben eine gute Grundlage für ein super Drehbuch gegeben, aber das war es auch. Hat mir absolut nicht gefallen. Eigentlich hätte ich noch das 5. lesen können, aber das habe ich mir dann doch nicht angetan.)
  • ·         Der Tod kommt wie gerufen von Kathy Reichs (an und für sich kein schlechtes Buch, hat aber nur nicht ganz meinen Geschmack getroffen. Es fängt mir zu langsam an und baut erst spät ein bisschen Spannung auf. Außerdem wird mir da zu sehr mit Fachwissen über Pathologie etc. um sich geworfen.)

Ansonsten lässt sich über den Februar wenig sagen. Er ist kurz. Ich habe mir den Finger gebrochen. Wenig gearbeitet und wenig die Schule besucht.
Dafür hat es in meinem Leben wundervolle Veränderungen gegeben durch welche ich mich endlich vollständig und einfach nur glücklich fühle. Manchmal tut es eben dann doch gut einfach mal sein eigenes Leben zu leben.
Ach ja, Sucht lässt sich auch wieder befriedigen und zwar mit Soul Calibur 4. Nessa kaufte es sich an dem Tag an dem wir Kokowääh im Kino schauten und noch am selben Wochenende konnten wir es wieder suchten. Gott haben wir es vermisst und nein, wir sind keine Freaks – zumindest nicht komplett.

Somit habe ich jetzt viele Worte über wenig verloren. Wunderbar.
Gleich wird erst einmal die neuste Germany’s next Topmodel Folge geschaut und sich darüber kaputt gelacht wie hohl Models doch sein können. Und ich freue mich, obwohl ich die ganze Woche nichts machte, aufs Wochenende. Auch wenn bisher keine Pläne stehen, aber das ignoriere ich gekonnt.
Nun wird noch bisschen Fingertraining betrieben, damit ich bald nicht mehr wie der letzte Depp durch die Gegend renne und drei Jahre brauche um mich anzuziehen. Mal abgesehen davon, dass ich ein leichtes Opfer bin. Selbstmitleid!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen